Grüner wird’s nicht – Klimakonferenz als Erfolg auf ganzer Linie

klimakonferenz

Nach nur vier Monaten Planungsphase, jede Menge Kopfzerbrechen und einer gerichtlichen Klage auf der Zielgeraden ist am 22. Juni 2019 endlich die Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler über die Bühne gegangen. Wir hatten dazu gemeinsam mit der Staatsregierung eingeladen. Über 500 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Land versammelten sich an der Uni Leipzig, um ihre Ideen zum Klimaschutz zu entwickeln, diskutieren und vorzustellen

Bildrechte: Pawel Sosnowski

Unser Konzept, nur fünf grobe Oberthemen festzulegen, entpuppte sich als sinnvoll. Innerhalb kürzester Zeit füllten sich die Flipcharts der Oberthemen und Kleingruppen wurden zeitig gebildet. Über eineinhalb Stunden rauchten die Köpfe der Teilnehmer, begleitet wurden die Diskussionen von erfahrenen Experten und Moderatoren.

In der Mittagssonne reiste der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer an, um uns zu besuchen – mit dem Auto. Es sei ihm bei der Vielzahl seiner Termine nicht möglich gewesen, das Fahrrad zu nehmen. Wir führten ihn durch die Universität und schließlich in den Hörsaal. Dort kam es nun zum langersehnten Vorstellen der Ergebnisse. Mehrere Schüler aus den Kleingruppen formulierten Ihre Fragen und Vorschläge zu besserer Klimapolitik direkt an Herrn Kretschmer. Das war durchaus laut und kontrovers, aber meist konstruktiv und realistisch. Der sächsische Ministerpräsident schlug sich tapfer, Beifall und Buhrufe nahm er in Kauf. Landesschülersprecher Noah Wehn übergab ihm am Ende der Debatte eine Broschüre, die alle Themen enthält, die die Schüler am 22. Juni angesprochen hatten. Besagte Ergebnisdokumentation ist hier downloadbar.

Abgerundet wurde der Tag durch den Markt der Möglichkeiten – lokale Vertreter aus der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung stellten Ihre Projekte im Bereich Klima vor. Alternativ konnten sich die Schülerinnen und Schüler in der Fotobox vergnügen, aus hippen, grün-glitzernden Flaschen frisches Leipziger Trinkwasser trinken oder mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch kommen. DJ Hans sorgte für gute Stimmung. Die An- und Abreise erfolgte glücklich und kostenlos durch ein exklusiv für die Klimakonferenz bereitgestelltes Ticket der Verkehrsverbünde.

Erstmalig in der Geschichte des LSR haben wir eine Veranstaltung dieser Größenordnung und in Zusammenarbeit mit der Staatsregierung durchgeführt. Der hohe Zuspruch und die vielen, konkreten Ideen für die Arbeit des Ministerpräsidenten, führten zu dem Entschluss, dass diese Klimakonferenz sicherlich nicht die letzte gewesen sein wird. Stay tuned.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − fünf =