Archiv der Kategorie: Jugendorgas

JuOrgs (4) – Wie sieht sie aus für uns, die Schule, in die alle gerne gehen?

Der LandesSchülerRat Sachsen steht auch in regelmäßigen Kontakt mit den Organisationen im Ring politischer Jugend (RPJ) e.V. – doch wie positionieren sie sich zur Bildungspolitik? Heute schildert uns Silvia Kunz, wie sich die Grüne Jugend eine gern besuchte Schule vorstellt.

Zuerst einmal ist es uns am wichtigsten, dass in der Regel alle auf einer Schule unterrichtet werden. Dafür muss natürlich die Möglichkeit geschaffen werden auch innerhalb einer Schulklasse möglichst individuell zu fördern. Wie das gehen kann, zeigen einige alternative Schulkonzepte oder auch Gemeinschaftsschulen in anderen Bundesländern. Wir sprechen uns außerdem sehr dagegen aus, dass schon nach der vierten Klasse entschieden wird, ob jemand auf die Mittelschule oder das Gymnasium gehört. Für viele wird da schon in sehr jungen Jahren der Grundstein für die Zukunft gelegt. Auch in den Ländern, die bei PISA am Besten abgeschnitten haben, gibt es Gemeinschaftsschulen. Diese Schulform ist also ein Erfolgskonzept. Weiterlesen

JuOrgs (3) – Bildung: koste es, was es wolle!

Der LandesSchülerRat Sachsen steht auch in regelmäßigen Kontakt mit den Organisationen im Ring politischer Jugend (RPJ) e.V. – doch wie positionieren sie sich zur Bildungspolitik? Heute geht es weiter mit Tommy Jehmlich von den Jusos Sachsen.

Die Jusos sind die parteipolitische Jugendorganisation der SPD, Juso steht für Jungsozialistin bzw. Jungsozialist. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Gleichstellung, Antirassismus, soziale Gerechtigkeit und natürlich Bildungspolitik, die im Folgenden im Zentrum stehen soll. Weiterlesen

JuOrgs (2) – Bildung für alle. Selbstbestimmt, inklusiv und ohne soziale Ausgrenzung.

Der LandesSchülerRat Sachsen steht auch in regelmäßigen Kontakt mit den Organisationen im Ring politischer Jugend (RPJ) e.V. – doch wie positionieren sie sich zur Bildungspolitik? Heute geht es weiter mit Tilman Loos von der linksjugend [’solid] Sachsen.

Bildungspolitik also. Nun gut. Die Anfrage lief in etwa unter dem Titel „Was habt ihr denn da so für Beschlüsse?“. Nun ist der Punkt, dass Beschlüsse und Programme für eine Debatte innerhalb eines Jugendverbandes (oder auch einer Partei) manchmal wichtig sind, sonst aber in der Regel wirklich keine Sau interessieren. Zumindest fast keine Sau. In diesem Beitrag soll es also eher darum gehen, was sich die linksjugend [’solid] Sachsen in etwa unter einer progressiven Bildungspolitik vorstellt und was unsere – auch grundsätzliche – Kritik am aktuellen Bildungssystem ist. Weiterlesen

JuOrgs (1) – Bildungspolitik – ein liberales Kernthema

Der LandesSchülerRat Sachsen steht auch in regelmäßigen Kontakt mit den Organisationen im Ring politischer Jugend (RPJ) e.V. – doch wie positionieren sie sich zur Bildungspolitik? Den Start macht Philipp Hartewig von der Jungliberalen Aktion.

Liebe Mitschülerinnen, liebe Mitschüler,

eine unserer Grundvorstellungen ist ein liberales Gesellschaftsmodell, bei dem Bildung die wichtigste Grundvoraussetzung darstellt. Bildung stellt für uns eine Wissensvermittlung dar, mit dem Ziel, mündige, leistungsfähige und tolerante Bürger zu erziehen. Bildung ist somit Lebensqualität und Voraussetzung für Freiheit. Einen wichtigen Teil stellt dabei die Schulbildung dar. Weiterlesen