Nach LSR-Initiative: Kultusministerium senkt Einbringungspflicht in der Oberstufe mit sofortiger Wirkung

Schülerinnen und Schüler, die aktuell die gymnasiale Oberstufe besuchen, werden, anders als zuerst erwartet, doch von einem Teil der Oberstufenreform profitieren.

Damit reagiert das Kultusministerium auf die Forderung des LandesSchülerRates, die verminderte Einbringungspflicht, welche für angehende Abiturientinnen und Abiturienten ab dem Schuljahr 2017/2018 gelten sollte, mit sofortiger Wirkung einzuführen. Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe müssen so ab sofort nur 40 statt aller 52 Kurshalbjahresergebnisse in die Abiturnote einbringen.

Eine gestern Vormittag gestartete Online-Petition des LandesSchülerRates erreichte bis zum späten Abend bereits weit über 5.000 Zeichnungen. Diese Zahl steht nur stellvertretende für das große Interesse, das dem Thema bereits seit einigen Monaten unter den Schülerinnen und Schülern in Sachsen zuteil wurde.

Der Vorsitzende des LandesSchülerRates, Friedrich RODERFELD, dazu: „Wir danken der Kultusministerin für die konstruktiven gemeinsamen Gespräche und diese gute Entscheidung, mit der sie der Forderung des LandesSchülerRates nachkommt. Damit lässt sie zehntausende Schülerinnen und Schüler an dem profitieren, was kommenden Klassenstufen zurecht zur Belastungsreduzierung zugesprochen wird. Das sächsische Abitur wird so bereits in diesem Jahr bundesweit vergleichbarer. Sächsische Abiturientinnen und Abiturienten werden in den meisten Fällen bessere Ergebnisse erhalten, was besonders bei der Zulassung zu einem Hochschulstudium von Vorteil sein kann. Schaut man sich die Verfahren anderer Bundesländer an, ist der Schritt des Kultusministeriums nur gerecht.“

Zur Pressemitteilung

13 Kommentare

  1. Gilt das auch für die momentanen 12. Klassen, also die die jetzt kurz vorm Abi stehen? 🙂

    1. „Schülerinnen und Schüler, die aktuell die gymnasiale Oberstufe besuchen, werden, anders als zuerst erwartet, doch von einem Teil der Oberstufenreform profitieren.“
      Da hier nicht speziell nur von Elftklässern gesprochen wird, nehme ich mal an, dass auch die 12. Klassen gemeint sind! Du hast mich jetzt zwar ein bisschen verunsichert, aber ich glaube wirklich nicht, dass sie außen vor gelassen werden.

  2. Was ist mit Unterpunktungen? Ich bin 12 klasse und habe bisher leider 9 mal unterpunktet. Heute wurde gemunkelt dass man nur noch 8 mal unter Punkten darf. Da wäre ich ja schon drüber, aber wäre das nicht für alle 12er, die ja in 3 Monaten Prüfungen haben, unfair?

    1. Hallo Laura,

      für Dich wäre die Neuregelung von Nachteil, da du demnach nur noch 8 Kurse unter 5 Punkten einbringen darfst. Du musst beantragen, dass die Gesamtqualifikation nach dem alten System berechnet wird.

      Viele Grüße
      Domenico

      1. Das soll aber so nicht ganz stimmen. Bei den 8 Unterpunkten werden Leistungskurse nur einfach gerechnet. – Lt. Auskunft SBA.

    2. Hallo Laura,
      du musst entgegen domenicos Rat nicht zwingend beantragen, dass die Gesamtqualifikation nach dem alten System berechnet wird. Da du nicht alle Kurse einbringen musst, schau dir zuerst an, in welchen Kursen du unter 5 Punkten bist, und prüfe dann ob du die Kurse einbringen musst oder nicht. Wenn du in 9 der 40 einzubringenden Kurse unter 5 Punkten geblieben bist, dann musst du den o.g. Antrag stellen. Welche Kurse du in die Gesamtqualifikation einbringen musst, erfährst du von deinem Oberstufenberater.
      Ich wünsche dir für die bevorstehenden Abiprüfungen viel Erfolg.

    1. Hallo Tatjana,

      die Neuregelung der Einbringungsverpflichtungen wird auch am Beruflichen Gymnasium umgesetzt.

      Viele Grüße
      Domenico

  3. Darf man einfach so Fächer herausstreichen oder gibt es Regeln wie viele von welcher Schiene gestrichen werden dürfen?

  4. Ist schon bekannt, was genau abgewählt werden kann? Beliebig 12 Halbjahresnotenpunkte aus allen Grundkursen – kann man also einzelne Ergebnisse streichen, wenn in einem Fach mal ein Halbjahr nicht so lief, die anderen Halbjahre aber schon? Oder kann man nur ganze Fächer streichen (also insgesamt 3 Fächer). Falls letzteres zutrifft, sicher ja nicht die Prüfungsfächer, oder? Oder sind gibt es weitere Einschränkungen (z.B. max eine Naturwissenschaft streichen…)?

    1. Leider scheint auf das Problem noch keiner konkret einzugehen.. Unsere Oberstufenberaterin hat sich aus allen Informationen, die sie bereits dazu erhalten hat, einige Regeln ableiten können, will aber noch keine verbindliche Auskunft geben.. auf jeden Fall wird es so einige Regeln geben.. aus Prüfungsfächern kann nichts gestrichen werden, Musik/Kunst muss wohl mindestens mit 2 Kurshalbjahren eingebracht werden, Sport mit einem. Eine Fremdsprache lasse sich wohl komplett streichen, eine Naturwissenschaft alternativ auch.. (denn die muss ein Schüler, der neu anfängt, ja gar nicht erst belegen).. ich denke Mal, wir werden im Februar mehr erfahren, da das neue Gesetz am 01.02. in Kraft treten soll, in dem sowas dann geregelt werden muss.

      1. Richtig, Jakob. Bis dahin können wir nur auf den Blog des Kultusministeriums verweisen 🙂

        bildung.sachsen.de/blog/index.php/2017/01/10/neue-regelungen-zum-abitur-so-sollen-sie-konkret-aussehen

        Viele Grüße, Leonard

  5. Hallo,
    an meiner Schule gab es bisher keine Informationsveranstaltung zur Änderung der Einbringungspflicht. Auch unsere Oberstufenberaterin kann oder möchte uns derzeit keine Auskunft darüber geben. Gibt es irgendwo ein Dokument, in dem alle Änderungen festgehalten sind?
    In anderen Schulen gab es schon Informationsblätter für Schüler.

    Wie würde ein solcher Antrag aussehen, wenn ich Fächer streichen wollen würde?

    Danke schon mal im Voraus!

Der Beitrag ist älter als 28 Tage. Kommentare sind automatisch geschlossen.