Leon Kundt

Hallo, mein Name ist Leon Kundt und ich wurde 2019 in den Vorstand des LandesSchülerRat Sachsen gewählt. Ich gehe auf ein Berufliches Schulzentrum in Görlitz in die 11. Klasse.

Die Schülervertretung macht mir sehr viel Spaß. Aber wie bin ich eigentlich dazu gekommen?
in der 6. Klasse habe ich mich als Klassensprecher aufstellen lassen – einfach nur um mal zu schauen, wie diese Arbeit ist. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht was für eine große Struktur die Schülervertretung eigentlich hat. Ich habe daran sehr viel Spaß gefunden und gemerkt, dass mir dieses Ehrenamt liegt. So kam es, dass ich auch im darauffolgendem Schuljahr die Interessen meiner Klasse vertreten durfte. Durch einen Vorschlag eines anderen Klassensprechers meines Schülerrates, wurde ich dann zum stellvertretenden Schülersprecher gewählt und durfte nun auch an den Vollversammlungen des KreisSchülerRat teilnehmen. Schulkonferenzen und Debatten mit einzelnen Gremien meiner damaligen Oberschule und dessen Lehrkräfte gehörten nun zu meinem Alltag. 

In der 8. Klasse war es dann soweit, dass ich Schülersprecher wurde und mich in dieser Materie ziemlich gut auskannte. Ich machte meinen Job besser als erwartet: So gegen Ende des Schuljahres konnte ich als Vertretung an der 45. Landesdelegiertenkonferenz (LDK) teilnehmen. Das war meine erste LDK! In der 9. Klasse war ich demnach fest entschlossen mich in den Kreisvorstand wählen zu lassen, um gestärkt die Interessen der Schülerinnen und Schüler meines Landkreises auf Landesebene zu vertreten. So wurde ich Beisitzer und stellv. Landesdelegierter des KSR Görlitz. Neue Aufgaben, neue Termine, neue Menschen, und, und, und. Genau das Richtige für mich! Ich habe mich in diesem Jahr bestmöglich in den Vorstand eingebracht und durfte auf verschiedene Veranstaltungen des LSR fahren. Im vergangenen Schuljahr war ich zudem Vorsitzender des KSR Görlitz.

Lange Rede kurzer Sinn. Heute bin ich Geschäftsführer des KSR und Vorstandsmitglied im LandesSchülerRat. Ich hoffe, dass ich mich in den zwei Jahren im Landesvorstand bestmöglich einbringen kann. In dem Sinne: „auf eine Gute Zusammenarbeit!“