Chemnitz11 – Schule macht Demokratie

300 sächsische Schüler kamen im März 2011 erstmals zu einer Konferenz zusammen, um sich darüber auszutauschen, wie demokratisch ihre Schule für sie als Schüler ist. Im Zentrum der gemeinsamen Gespräche standen dabei, die von euch gemachten Erfahrungen und Eindrücke von Eurem Schulalltag.

Damit wir uns alle aktiv an der Konferenz beteiligen könnt, nutzen wir die Methode „open space“, die extra für große Gruppen entwickelt wurde. Neben den inhaltlichen Teil boten sorgten wir natürlich für ausreichend Spaß und gemütlichen Abende.

Hier ein kurzer Überblick über den Ablauf der Schülerkonferenz “Chemnitz11 – Schule macht Demokratie”:

Am Freitag kamen insgesamt über 220 Schülerinnen und Schüler aus ganz Sachsen nach Chemnitz. Nach einer Begrüßung des LandesSchülerRates Sachsens (ehemaliger Vorsitzender Daniel Franke), Der Projektschmiede gGmbh, dem Studentenrat der TU Chemnitz und unseren Parntern am Nachmittag, wurde die Konferenz mit einem Konzertabend gebührend eröffnet.

Das Konzert fand in der Konzerthalle Südbahnhof Chemnitz statt. Als Bands konnten wir die beiden über die Grenzen Sachsens bekannten Bands “Café Jazz” und “Stilbruch” gewinnen.

 

Cafe Jazz zu Gast bei “Chemnitz11 – Schule macht Demokratie” Stilbruch rockte die Bühne

 

Der Samstag gehörte dann ganz dem inhaltlichen Part der Konferenz. Mittels der Open-Space Methode trugen die Schülerinnen und Schüler mehr als 60 Themen zusammen, die in 3 Diskussionsphasen und in kleinen Gruppen diskutiert werden wollten. Die Ergebnisse der Open-Space-Gruppen wurde auf einem Flipshart dokumentiert und über Nacht von uns zu einem Dokument zusammengefasst. So bekam am Sonntag jeder Teilnehmer eine ausgedruckte Version und einen  Chemnitz11-USB-Stick.

 

Einschreibung in die “Open-Space-Themen” konstruktive Diskussionen in den Gruppen gute Laune bei der Konferenz Vorstellung des Liedes “Heute schon die Welt gerettet? welches bei der Konferenz entstanden ist.

 

Am letzten Tag hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit sich viele interessante Inputs für ihre eigene Schule am sogenannten “Markt der Möglichkeiten” mitzunehmen.
Es stellten sich dort zahlreiche Vereine, Organisationen und Firmen vor, die Aktionen mit Schülern durchführen und Jugendliche bei ihren Anliegen unterstützen.

Besonders hat uns die tolle Atmosphäre und die motivierten Teilnehmer und Teilnehmerinnen gefallen. Es war ein wunderschönes Wochenende und wir hoffen auf eine Wiederholung im Jahr 2013.

Tag der Abreise

 

Wir bedanken uns bei dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport für die Finanzierung und der Projektschmiede gGmbH für die organisatorische Unterstützung.

Weitere Informationen:

Ablauf Chemnitz11

Open-Space Dokumentation

 Informationsblatt zu Chemnitz11

Heute schon die Welt gerettet?