Konferenz Sächsischer Studierendenschaften

Konferenz Sächsischer StudierendenschaftenDie Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) ist der Zusammenschluss aller Studierendenräte der sächsischen Hochschulen. Damit vertritt sie alle Studierenden der staatlichen Hochschulen Sachsens (rund 111.000) nach §28 SächsHSG. Sie setzt sich auf Landesebene hochschulübergreifend für die Interessen der Studierenden und gute Studienbedingungen in Sachsen ein.

Dabei befasst sich die KSS mit Themen, die Lehre und Studium an Hochschulen (Qualitätsmanagement, Bolognaprozesses, …), aber auch mit Hochschulpolitik (Haushaltsplanung des Freistaates Sachsen, Hochschulgesetz, …), und sozialen Themen (BAföG, Studieren mit Kind, Studieren mit gesundheitlichen Einschränkungen, …).

Die KSS ist daneben eine Plattform des Austausches und der Koordinierung für die Aktivitäten der sächsischen Studierendenräte und steht im Kontakt mit den Studierendenvertretungen anderer Bundesländer sowie bundesweiter Zusammenschlüsse.

Der KSS gehören 15 sächsische Hochschulen an. Diese entsenden, je nach Größe, ein bis vier Mitglieder in den LandesSprecherInnenRat (LSR), das Entscheidungsorgan der KSS.

Website: http://www.kss-sachsen.de/

Kooperationsvertrag: http://lsr-sachsen.de/wp-content/uploads/2012/12/Kooperationsvereinbarung.pdf

Pressemitteilung: „Kooperation zwischen Konferenz Sächsischer Studierendenschaften und LSR Sachsen“